Der Dachverband der europäischen Eisenbahn-Ingenieur-Verbände erhält einen neuen Präsidenten

UEEIV wählt Frans Heijnen zum neuen Präsidenten Die Union der Europäischen Eisenbahn-Ingenieur-Verbände (UEEIV) hat bei ihrer Hauptversammlung am 14. September 2015 neu gewählt: Zum Präsident wurde der Niederländer ir. Frans Heijnen, MBA (VDEI, Deutschland) einstimmig gewählt.

 

Als Vizepräsidenten werden ihn Ph. D. Ass. Prof. Civ. Eng. Mario Galabov (NGSRTE) aus Bulgarien, Dipl.-Ing. Manfred Kehr (VDEI) aus Deutschland und Dipl.-Ing. Dr.tech. Bernhard Knoll (ÖVG) aus Österreich weiterhin unterstützen. Als Schatzmeister wurde der Schweizer Roland Wermelinger (GDI) wiedergewählt und als neuer Schriftführer sein Landsmann Dipl.-Ing. Daniel Wirth (GDI) berufen. Beisitzer sind der Pole Dipl-Ing. Tadeusz Kaczmarek (SITK), Milan Antonijevic (ZID) aus Serbien, G. Gavrila (AIFR) aus Rumänien, Dr. Luigi Morisi (CIFI) aus Italien und der Engländer R. Spoors (PWI).

„System Engineering“ ist das Ziel

Der neugewählte Präsident gab das Motto für die nächsten Jahre vor. „System Engineering“ ist der Leitspruch der kommenden Arbeitsperiode und soll damit zum Ausdruck bringen, dass das System Eisenbahn nur als Ganzes betrachtet werden kann. Die Union wird weiterhin in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedsverbänden und Förderfirmen neuen Entwicklungen begleiten.